Work-Life-Balance bei SOLUTE

Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist für uns bei SOLUTE sehr wichtig. Besonders in Zeiten, wo diese beiden Bereiche immer mehr miteinander verschwimmen, beispielsweise durch die Arbeit aus dem Homeoffice, die ständige Erreichbarkeit dank Smartphone oder die Möglichkeit, sich fast von überall und zu jeder Zeit auf die Arbeitsserver einzuwählen. Ein wichtiger Faktor, um glücklich zu sein, ist dabei, das richtige Gleichgewicht zu finden oder auch den richtigen Ausgleich neben der Arbeit, denn die moderne Arbeitswelt und die Geschwindigkeit, die diese mit sich bringt, übt einen hohen Druck aus.

Wir bei SOLUTE wissen, dass neben den einzelnen Mitarbeitern selbst auch der Arbeitgeber mit seinen Rahmenbedingungen einen großen Einfluss auf die Vereinbarkeit dieser beiden Pole hat und genau deswegen versuchen wir, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen größtmöglichen Handlungsspielraum bei der Gestaltung ihrer Arbeit zu ermöglichen.

Wie sieht dieser Handlungsspielraum bei SOLUTE aus? Wir haben unserer Arbeitszeiten so flexibilisiert, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter außerhalb unserer Kernarbeitszeit von 10:00-14:00 Uhr die Einteilung ihrer Arbeitszeit eigenständig planen und gestalten können und natürlich ist nach Rücksprache auch eine flexible Lösung während der Kernarbeitszeit möglich. Durch die Flexibilisierung der Arbeitszeit können auch Minus- oder Plusstunden gesammelt werden, die eigenverantwortlich durch die Mitarbeiter gemanagt werden.

Neben unseren flexiblen Arbeitszeiten bieten wir auch verschiedene Arbeitszeitmodelle an, die besonders für Eltern, aber auch für Personen, die beispielweise nebenbei noch studieren oder sich weiterbilden möchten, auf großen Anklang stoßen. So entfällt die Kernarbeitszeit beispielsweise bei Teilzeitmodellen, wenn Personen nur vormittags oder nachmittags arbeiten können.

Mobiles Arbeiten? Haben wir schon vor Corona im kleineren Rahmen ermöglicht. Durch die komplette Umstellung auf mobiles Arbeiten während des Lockdowns haben wir die Vorteile dieser Möglichkeit gelebt und für uns entschieden, dass wir mobiles Arbeiten im größtmöglichen Umfang anbieten möchten, sodass dies nun fast ohne Einschränkungen möglich ist. Einschränkungen? Ja, die gibt es auch, ab und an sollte doch mal jemand im Büro den Briefkasten leeren, unsere Pflanzen gießen oder Präsenz-Termine wahrnehmen, die sich digital nicht so gut abbilden lassen.

Für das mobile Arbeiten gibt es übrigens bei SOLUTE seit Januar 2021 unter bestimmten Voraussetzungen (Stellenumfang, Betriebszugehörigkeit etc.) ein Ausstattungsbudget in unterschiedlicher Höhe. Hier können sich die Mitarbeiter anhand einer Einkaufsliste verschiedene Arbeitsmittel (z.B. Laptop, Headset oder Hocker) aussuchen, die zu den standardmäßig ohnehin bereitgestellten Arbeitsmitteln zur Verfügung gestellt werden.

Durch die relativ freie Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsorts ermöglichen wir bei SOLUTE unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Bereiche Arbeit und Privates bestmöglich zu vereinen oder auch bestmöglich voneinander zu trennen. Für einen kurzen Arztbesuch muss bei uns niemand Urlaub beantragen! Das Auto muss in die Werkstatt, kein Problem! Heute früher anfangen, damit der Kindergeburtstag rechtzeitig starten kann? Gerne und habt eine schöne Geburtstagsparty!

Natürlich spielt auch Urlaub für die Work-Life-Balance eine große Rolle. Dies ist uns bei SOLUTE in vollem Umfang bewusst, deswegen gibt es bei SOLUTE im Rahmen der Festanstellung 30-Tage Urlaub im Jahr und die Möglichkeit, Überstunden zeitnah und eigenverantwortlich abzubauen. Karriere in der Beratung geht eben auch in einer 40-Stunden-Woche. Besondere Feste? Feiern wir auch bei SOLUTE, deswegen sind der 24. und der 31. Dezember bei uns keine Arbeitstage.

Da sich die Arbeitswelt in einem stetigen Wandel befindet, versuchen wir regelmäßig in unseren Strategie-Meetings gemeinsam mit dem Team die Rahmenbedingungen von SOLUTE weiterzuentwickeln, damit wir auch weiterhin eine bestmögliche Work-Life-Balance für unsere Mitarbeitenden anbieten können. Vieles, was bei uns als Beratungsunternehmen in Bezug auf die Rahmenbedingungen möglich ist, können unsere Kunden und Kundinnen in der Patientenversorgung natürlich nicht umsetzen. Aber auch hier werden die Anforderungen nachwachsender Arbeitnehmergenerationen steigen bzw. sich verändern und eine Beschäftigung mit der Optimierung bestehender Strukturen schadet sicher keinem.

 

Julia Schodorf

Referentin der Geschäftsführung  I  Leitung Office Management

 

Beitragsbild: Getty Images Pro  by AndreyPopov via Canva

Bild: Getty Images by Artfully79 via Canva