Schwein mit Ei Wolle und Milch und Mensch mit Glühbirne und Lupe

Personalauswahl: Fokusierung auf Kernkompetenzen statt Suche nach eierlegenden Wollmilchsäuen

Bild Florian WinklerDie sprichwörtliche eierlegende Wollmilchsau – wir kennen Sie alle. Wer regelmäßig Stellenanzeigen liest natürlich erst recht: Jung und viel Berufserfahrung, Detailkenntnisse in verschiedensten Gebieten, aber dennoch möglichst generalistische Führungserfahrung und das ganze natürlich im titelversessenen Krankenhausmarkt auch noch auf soliden akademischen Beinen und idealerweise mit Promotion, aber bitte trotzdem nicht theoretisch-wissenschaftlich agieren, sondern hands-on jedes Problem im Klinikum selbst lösen. Und spätestens seit wir alle über Gendersternchen diskutieren, ist außerdem auch die Frage des Geschlechts noch hinzugekommen: Also gern eine Frau und vielleicht noch mit Migrationshintergrund? Private und kommunale Träger sollte man auch schon gesehen und bitte auch möglichst viele unterschiedliche Versorgungsstufen und dennoch nicht zu oft den Arbeitgeber gewechselt haben.

Ob wir uns in den oberen Riegen des Gesundheitswesens nun wirklich in Zeiten von Fach- und Führungskräftemangel befinden, sei einmal dahingestellt. In jedem Fall sind Kliniken heute in einer Situation, in der sie sich bei Kandidatinnen und Kandidaten ebenso bewerben müssen und nicht jede*r, der ins Auswahlverfahren geht, den Job am Ende auch wirklich annehmen würde. Zugleich werden die Anforderungen an bestimmte Positionen immer höher und wir sehen heute viel öfter ein Scheitern in der ersten, zweiten und dritten Führungsebene, weil nicht die zum Bedarf passendste Person ausgewählt wurde. Was heißt dies nun aber für die Personalsuche und -auswahl?

Fokussieren Sie sich auf die wirklich wesentlichen Ausbildungshintergründe und Abschlüsse: Nicht alles was nice to have ist, muss auch wirklich sein. Ein Beispiel: Ob eine Medizinische Geschäfsführer*in in einem nichtuniversitären Haus habilitiert ist oder nicht wird weniger relevant sein als ihre Erfahrung in medizinstrategischen Projekten und ihre diesbezüglichen Visionen.

 

Machen Sie sich intensiv Gedanken, was Ihre künftige Fach- oder Führungskraft mitbringen muss und was sie bei Ihnen eventuell auch noch lernen kann. Ein Beispiel: Ob Ihre Controlling-Leitung bisher schon mit dem gleichen KIS und BI-System gearbeitet hat wie Sie ist wahrscheinlich weniger wichtig, wenn er oder sie zwei oder drei andere Systeme kennengelernt und vielleicht sogar mit implementiert hat.

 

Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche 3-5 Kompetenzfelder für das erfolgreiche Wirken in der Position wirklich wichtig sind und wie sie diese operationalisieren können. Ein Beispiel: Denken Sie an die bisherigen Stelleninhaber*innen und die Herausforderungen, vor denen diese standen und aufgrund welcher (fehlender) Kompetenzen sie diese gut oder schlecht gemeistert haben.

 

Operationalisierung und Struktur ist der erste Schritt zur transparenten Personalauswahl. Ein Beispiel: auch in einem recht locker geführten Vorstellungsgespräch kann man teilstrukturiert vorgehen und gezielt allen Interessent*innen die gleichen Fragen zu ihren Erfahrungen stellen und so eine Vergleichbarkeit herstellen, die die Auswertung am Ende viel einfacher macht.

 

Mit einem klaren Fokus, was die Person mitbringen muss (Ausbildung, Fach-Skills und etwa eine Handvoll weitere Kompetenzen und Erfahrungen) und einem grundlegend auf Transparenz und Vergleichbarkeit ausgelegten Auswahlprozedere, erhöhen Sie die Treffsicherheit bei der Entscheidung für die nächste Führungskraft. Suchen Sie nicht die eierlegende Wollmilchsau: Suchen Sie die Person, die Sie in der aktuellen Situation an der vakanten Stelle wirklich brauchen und die das richtige Skill- und Mindset mitbringt!

Helfen kann dabei das SOLUTE-Kompetenz-Modell, mit dem wir – sofern das Kundenunternehmen sich die Zeit dafür nimmt – im Rahmen der Profildefinition für die zu besetzende Stelle gemeinsam herausarbeiten, was die erfolgskritischen Faktoren sind, die eine künftige Führungskraft erfüllen sollte. Wollen auch Sie die Personalauswahl zielgerichteter aufstellen: Sprechen Sie uns an!

 

Florian Winkler, Geschäftsführer und Senior Projektleiter

Titelbild: Eigenes Design