Aufblasbare Figur Drei und Dekoration

Meine Reise bei SOLUTE – 3 Jahre mit an Bord

Nach über drei Jahren bei SOLUTE blicke ich gerne noch einmal zurück und lasse die Zeit für mich Revue passieren. Meinen Weg zu SOLUTE habe ich nicht klassisch über eine Bewerbung, sondern über eine Direktansprache von einer ehemaligen Kollegin, und damit ganz im Sinne unserer Kern-Dienstleistung, gefunden. Nachdem ich aktiv von SOLUTE angesprochen wurde, ging der weitere Prozess sehr schnell, sodass ich nach einem Telefoninterview und zwei persönlichen Gesprächen mit der Geschäftsleitung nach circa 2 Wochen mit einem Arbeitsvertrag in den Händen das Büro verlassen habe.

Schon wenige Monate später begann meine Reise bei SOLUTE. Bis heute sitze ich noch am gleichen Arbeitsplatz wie vor drei Jahren und bin noch immer begeistert von der großartigen Lage unseres Büros am Berliner Gendarmenmarkt. Ansonsten hat sich aber um mich herum so einiges verändert: Neben einigen neuen Kolleginnen und Kollegen, bedingt durch den personellen Ausbau des Teams, einem erweiterten Leistungsportfolio, einer brandneuen Website, einer moderneren IT-Ausstattung, veränderter Arbeitszeitmodellen, unserem sehr aktiven und ideenreichen internen Chatraum oder beispielsweise dem SOLUTE-Weiterbildungsmodell durfte ich in den letzten Jahren aktiv die Unternehmensgeschichte von SOLUTE mitgestalten.

Ein sehr prägender und schöner Moment vier Monate nach meinem Start bei SOLUTE war mein Wunsch als Ausbilderin tätig zu werden, welchen ich in einem Gespräch mit unserem Geschäftsführer Florian Winkler äußerte und der direkt auf großes Interesse stieß, sodass wir uns schon zwei Wochen nach dem Gespräch als Ausbildungsbetrieb bei der IHK registriert haben. Und drei Wochen später hat dann schon meine erste Auszubildende angefangen, deren Ausbildung sich nun zu meinem 3-jährigen Firmenjubiläum dem Ende entgegen neigt. An dieser Stelle wünsche ich noch einmal viel Erfolg für die mündliche Prüfung!

Neben erinnerungswürdigen Teamevents wie der Floßfahrt, die fasst in einer Betonmauer geendet ist, der Stadtrallye im Dezember, bei der es einfach zu kalt war, und die Aufgaben daher – ganz Research-Like – im warmen Café via Google-Maps gelöst wurden, dem Cocktailkurs oder dem Bowlingabend, blicke ich gerne auch auf viele schöne projektbezogenen Momente zurück, wie zum Beispiel solche, die nach wenigen Wochen erfolgreich besetzt waren, der Austausch mit Kunden, die man nun auch schon über mehrere Jahre kennt oder auch den sehr wertschätzenden Kandidatenkontakt.

Ich habe mich in den vergangenen Jahren mit dem Unternehmen gemeinsam weiterentwickelt, spannende Projekte und Veranstaltungen betreut, ein Team im Backoffice aufgebaut, auf das ich sehr stolz bin, und die Gesundheitswirtschaft von einer anderen Seite kennengelernt. Gerne blicke ich auf die gemeinsamen Höhen, aber auch auf die Tiefen in den letzten Jahren zurück, die mich mit dem Unternehmen sehr verbunden haben. Zusammen erfolgreich sein bedeutet aus meiner Sicht nun eben auch bei Misserfolgen zusammenzuhalten und diese Zeiten gemeinsam zu überstehen. An dieser Stelle möchte ich besonders Florian Winkler und Christina Krey für die Unterstützung danken.

Ich freue mich auf die weitere Reise mit den SOLUTEianern und bin schon sehr gespannt, was diese noch so mit sich bringt.

 

Julia Schodorf, Leitung Office Management und Referentin der Geschäftsführung

 

Beitragsbild: Shutterstock by RenoPicasso